Effizienter Vertrieb und Aussendienst durch Routenplanung im CRM

Effizienter Vertrieb und Aussendienst durch Routenplanung im CRM

Der Außendienst und die Vertriebsmitarbeiter stehen oftmals vor dem Problem die Routenplanung effizient zu gestalten. Eine optimale Routenplanung spart viel Zeit und steigert die Besuchsquoten. Termine können miteinander verbunden werden. Das Problem des Handlungsreisenden ist ein kombinatorisches Optimierungsproblem und wurde bereits im Jahre 1930 erstmals als mathematisches Problem erwähnt. Seitdem beschäftigen sich viele Wissenschaftler und Forscher mit der Findung einer optimalen Lösung.

Die Firma salesdoc aus Frankfurt am Main hat sich dem Travelling Salesman Problem (TSP) angenommen und dieses Thema in ihrer Software für Vertriebssteuerung und CRM einfliessen lassen. Mit Hilfe von Google Maps ist es dem Unternehmen gelungen Routenplanung und Navigation im Kundendatensatz einzubinden und die Möglichkeit geschaffen direkt im CRM-System eine Routenplanung mit mehreren Besuchsterminen in verschiedenen Firmen durchführen zu können. „Kunden, die das CRM mit dieser Funktionalität bereits nutzen, sprechen von einer optimalen und effizienten Auslastung von Aussendienst und Vertrieb.“ so Carsten Fiedler, Geschäftsführer und IT-Manager im Unternehmen. „Das positive Feedback zu diesem Feature macht uns sehr stolz auf unsere Entwicklungsarbeit in unserem Team.“ – Fiedler weiter.

Kontaktübersicht
Kontaktübersicht
Kontaktauswahl für Routenplanung
Kontaktauswahl für Routenplanung
Routenplanung in Google Maps
Routenplanung in Google Maps

Die Software des Frankfurter Unternehmens besticht durch seine Flexibilität und Einfachheit. „Keep it simple“ ist unser Slogan sagt Sabine Fiedler, Geschäftsführerin von salesdoc. „Unsere Plattform wird für Kunden zu 80% konfiguriert. Programmierarbeiten sind auf Grund der Struktur der Software nur noch sehr selten nötig. Somit können wir unseren Kunden innerhalb von zwei Wochen eine Testversion zur Verfügung stellen, die den individuellen Ansprüchen entspricht. Ein flexibles Kostenmodell, kurze Einarbeitungszeiten für Mitarbeiter ,kostenfreie Updates sowie die Verwendung neuester Technologien machen das Produkt im Markt natürlich sehr interessant.“